Dein täglich neues Social Network…

Ich glaube, ich habe dies hier schon einmal geschrieben – und es hat sich nichts daran geändert. Ich erhalte pro Woche mindestens 2-3 neue Social Network Konzepte oder Ideen. Von Meta-Social-Networks über das Web 3.0 Social Network bis zum 324igsten MySpace Clone. Wenn ich dann Frage, wie solche „neuen“ Netzwerke denn in der heutigen „übernetzten“ Userlandschaft erfolgreich sein sollen, da bekomme ich unterschiedliche Antworten:

  • Das Netzwerk ist cool und einzigartig
  • Wir werden Guerillia Marketing machen
  • Der User hat ein ganz neues Erlebnis

und vieles mehr. Auch erfahre ich immer noch, dass es viel Potential gibt und das es immer noch viele Leute gibt, die nicht in einem Netzwerk registriert sind.

Und tatsächlich: Es gibt sie immer noch! Phänomenal wachsende Seiten. Dahinter steckt aber immer ein Gesamtpacket das stimmt. Adressierung des Zielmarktes ist richtig, das Produkt erfüllt oder übertrifft die Erwartungen, die User finden das Angebot und die Umgebung stimmig und empfehlen sie weiter. Dazu gehört die nötige Portion Passion, Ehrgeiz und Tatkraft einen solchen Aufbau zu stemmen! Und es braucht das klare Konzept eine Community auch wirklich selbst aufzubauen. Und das ist Knochenarbeit.

Gerade hat eine Studie gezeigt, dass immer noch mehr als 50% der Deutschen nicht wissen, was Web2.0 ist oder ein Social Network ist. Gerade mal knapp 10% sind in einem Social Network registriert. Und trotzdem: Für ein gutes und erfolgreiches Social Network muss ALLES stimmen. Denn was ist schlussendlich ein erfolgreiches SN? Oft sind die Macher stolz, dass sich 30 oder 40ig Tausend registriert haben. Aber das reicht nicht. 300’000 oder 500’000 schon besser. Ab einer Million geht das ganze langsam in die richtige Richtung. Denn die Monetarisierung einer Community kann sehr aufwendig sein. Vor allem wenn zunehmend die Sieger einer Kategorie die Hauptwerbebatzen abräumen.

Apropos Social Network: Ich hätt da noch eine Idee aus den USA:

Mizpee Launches Toilet-finder For Your Cell Phone

mizpee.png

via Martin van Os

Wo bist Du?

Endlich geschafft! Die Jungs in Berlin werdeen aufatmen: Die neue Version von plazes ist online. Sie vereint Twitter und das „alte“ Plazes und schafft so eine viel stärkere „stickyness“. Ich bin gespannt wie die neuen Funktionen von den Nutzern aufgenommen werden.

Wir haben bei plazes viel über die ganzen Community Funktionen diskutiert, auch haben wir eine ganze Liste von Ideen, wie wir die Funktionen nun weiter ausbauen können. Doch einmal mehr hat sich gezeigt, dass man einen Schritt nach dem anderen gehen muss. Zuviel auf einmal, kann schlussendlich zu viel Komplexität und damit zu Verzögerungen führen.

Auf alle Fälle graultiere ich dem Team zum Launch der Seite.

So viel in eigener Sache 😉

Hier noch einige Reviews über die neue Version von plazes:

http://inside.gigalinux.org/2007/05/29/das-neue-plazes-im-test/

http://blog.helmschrott.de/webservices/plazes-und-wo-bist-du

http://blog.ginader.de/archives/2007/05/30/Der-neueste-Twitter-Clone-heisst-Plazes!.php

blogcamp Switzerland

bc_logo_300thumbnail.pngBlogCampSwitzerland 2007 findet heute am 24. März (10:00-16:30) @ ETH Zurich statt. Es ist eine Europäische Konferenz mit ausschliesslichem Fokus auf Blogging, organisiert von Bloggern für Blogger. Sie baut auf die Prinzipien des bekannten BarCamp (ad-hoc Unkonferenz) im Silicon Valley. Mehr Informationen dazu hier im Forum oder auch hier.

Leider konnte ich unmöglich auch noch an dieser Konferenz teilnehmen – obwohl es mich sehr gereizt hat! Aber die letzten Wochen waren derart hektisch und von vielem Reisen geprägt, dass ich die Priorität heute der Familie schenke – bis Sonntag Abend, dann geht es bereits weiter nach Cannes zum RedHerring100 Anlass Venture Market Europe 2007 (werde die dortigen Erkenntnisse versuchen live zu bloggen).

Ja in der Tat, es tut sich sehr viel in der Internet Szene. Auch in der Schweiz regt sich einiges. Ich hatte in den letzten Wochen auch einige sehr gute Konzepte oder Prototypen aus der Schweiz gesehen. Dabei hat es nicht nur Kopien von bereits bestehenden Konzepten darunter, sondern echte neue gute Ideen.

Letzte Woche war aber geprägt von Organisationsprojekten @studiVZ verschiedenen Workshops und einem Preview der neuen Version und Workshop @plazes. Mehr darüber in den nächsten Posts (darf noch nicht zu viel darüber sprechen). Damit werden in den nächsten Wochen gleich mehrere Unternehmen, bei denen ich engagiert bin, entweder mit einerkomplett neuen Version oder einem neuenWeb-Angebot, Online gehen. Also eine sehr spannende Zeit – oder?

Nachtrag:

Ich möchte hier noch erwähnen, dass ich das barcamp eine super Sache finde und den Organisatoren Remo Uherek zusammen mit Peter Hogenkamp, Dominik Tarolli und William Lüthi (Venturelab) dazu herzlich gratuliere.

Hast Du Stress 2.0?

Da komm ich also von einem langen Tag in Berlin @ studiVZ nach Hause und will noch schnell, um fast Mitternacht, die Emails checken – dann das: Eine Email mit einem Link – und mir wird ganz anders.

Obwohl todmüde – dass muss ich noch schnell los werden…

Geniesst es alle, die Ihr nicht mehr wisst in welcher Community Ihr welches Passwort habt! Hier geht’s zur Erlösung!

Gute Nacht!

BR Leuenberger bloggt

What a news! Es werdens bald alle wissen in unserer kleinen Schweiz (Welt) – aber ich will hier dies auch noch kund tun: Als erster Bundesrat hat Moritz Leuenberger ein Blog eröffnet und will mit diesem mutigen Schritt (Experiment) noch näher beim Volk sein. Finde dies ein absolut lobenswerter und toller Schritt. Chapeau! Die über 200 Kommentare des ersten Beitrages zeugen wohl auch davon, dass er gut in der Blogsphäre aufgenommen wird.

Hier der Link.

Brot per Internet

Tolle Idee hab ich entdeckt (ja einmal mehr – openBC machts möglich). www.brotpost.ch – Brot Abonnoment im Internet für Brotliebhaber.

Die Webseite gibt eine gute Übersicht über die Brotsorten und die Vorteile von gesundem Brot. Man kann sich einfach registrieren und Brot bestellen. Dies kommt danach Vorgebacken per Post nach Hause. Ich habe mal ein Dinkel-„Glüxx“-Brot bzw. das Probeset, wo alle Brote mit dabei sind, bestellt um zu testen. Werde hier meinen Testbericht verfassen.

Aus meiner Sicht könnte die Seite noch etwas mehr Web 2.0 vertragen! Wär doch toll wenn man per Interaktion Feedback oder Empfehlungen abgeben könnte – oder sogar das eigene Design bestellen könnte – Das Spreadshirt-Brot! An jeder Party gibt es doch so die verschiedenen Party-Brote – warum dies also nicht individualisieren… Was wär, wenn man sogar per Webseite die Zutaten ändern könnte – als den inividuellen persönlichen Teig herstellen – ab einer gewissen Quantität wär dies mir sehr viel wert! Oder ist das zu verrückt?