Monetarisierung von Social Networks

Ich habe schon mehrere Posts gemacht bezüglich Werthaltigkeit und Bewertung von Social Networks. Da kamem immer wieder Fragen auf bezüglich der Monetarisierungsmöglichkeiten. Die Diskussion auch in anderen Blogs geht dahin, in wie weit, der riesige Berg von PIs (Page Impressions) überhaupt vermarktet werden kann. Der grosse Vorteil von Social Networks gegenüber anderen grossen Portalen, sind die Daten der Nutzer, die für die Werbeschaltung zur Verfügung stehen. Das heisst, dass Targeting Advertising zum ersten Mal umfassend möglich wird.

Dort liegen die grossen Chancen und das enorme Potential von Social Networks. Alleine die TKP Preise können bei zielgerichteten Werbeschaltungen um das 3 bis 5-fache gesteigert werden! Das heisst Rasierschaum-Werbung erhält nur wer auch männlich ist und innerhalb eines Zielalters liegt. Die Tampon-Werbung nur Frauen und die Aktion von Konzert Tickets in Zürich nur Benutzer mit Wohnort Zürich und Umgebung. Das ist der erste Schritt um hoch akzeptable, also auch für den Nutzer interessante und akzeptable Werbung zu schalten und damit auch die Erfolgsrate enorm zu steigern. Das sind Werbevoraussetzungen, die eigentlich jeder Werber schon seit ewigen Zeiten sucht. Seine Zielgruppe direkt ansprechen zu können.

Advertisements

Über den Wolken…

Ich habe zwei Gläser Rotwein und nun den tollen Port-Wein intus. Unter mir die endlosen Weiten von Mittelamerika und Kanada. Im Ohr Alan Parsons Project (wer das googlen muss, ist zu jung für diesen Blogbeitrag). Ein wohliges Gefühl überkommt mich. Mit der Welt im Gleichgewicht zu sein. Zufriedenheit über was geschafft ist. Es sind so rare Momente, wo man Reflektieren kann. Teilweise auch irrational – aber das ist egal. Es sind so Momente, die ich geniesse. Ganz konzentriert auf was ist. Warum passiert mir das meistens, wenn ich aus San Francisco zurück fliege? Gute Frage. Hat Felix mit seinem Kommentar doch recht: Ist das Silicon Valley und Palo Alto irgendwie verhext? Positiv mit Energie geladen? Ich weiss es nicht. Aber irgend etwas muss da dran sein. Wenn man auf den Hügeln von Menlo Park steht (bei den Büros von DFJ), bei der Cafe Latte im University Cafe oder auf dem Campus von Stanford. Es überkommt einem schon manchmal so ein spezielles Gefühl, dass hier was besonders geschaffen wird.

Wenn ich das so nochmals lese, tönt das schon fast kitschig – aber es ist eben authentisch – weil ich es wirlich im Flieger geschrieben habe. Na ja, an alle Europäer: Wo meint Ihr den gibt es so Plätze oder Orte, wo es ähnlich knistert?

Hier noch einige Impressionen von über den Wolken – die weiten des Mittleren Westens USA und der Osten von Kanada.
usa-1.jpgusa-2.jpgusa-5.jpg

Die ganze Show der „Über den Wolken Fotos“ hier.

Video Blog – wie das?

Ich bin wieder in Palo Alto. Seit ich im letzten Jahr hier in Stanford ein Executive Programm gemacht habe, lieb ich diesen Ort. Ich bin mit Stefan Tirtey hier von Doughty Hanson Technology Ventures und habe verschiedene Termine mit interessanten Leuten. Da Stefan auch ein Läufer ist, sind wir heute morgen früh noch vor Sonnenaufgang los und sind um den Campus in die Hügel laufen gegangen. Es war einfach grossartig. Ich liebe diesen Duft und die Farben – ach ich schwärme ja nur.

Nun es sind wieder spannende Sachen angesagt. Ich werde in meinem kyte Channel versuchen einiges auch live zu posten. So quasi ein VideoBlog im Blog – mal schauen ob und wie das geht.

Nun, was ist in den letzten Wochen so geschehen. Eines der ganz grossen Themen, denen ich im Moment nachgehe, ist die ganze Mobile Einbindung der Kommunikation von Social Networks. Was ist da der nächste grosse Schritt und wie kriege ich mein SN auf mein Handy und kann immer mit meinen Nächsten verbunden bleiben? Was sind relevante Informationen, die diese Nutzer auch wirklich wollen und suchen? Und wie kann das ganze auch tragfähig monetarisiert werden?

Zudem habe ich einige spannende Start-up Geschichten im Bereich Social Network aber auch in anderen Bereichen. Mehr darüber in einem weiteren Post.