Startup Kultur – Super Beschreibung

Was ist der Unterschied zwischen "Corporate" und "Startup" Kultur und Behaviour. 

1. Design
Corporate:
“Wir beauftragen mal eine Agentur, die setzen das um”.
Startup: Einen Meter entfernt von mir steht Benjamin an seinem Pult und macht die Grafik live in HTML. Nicht auf Papier, das irgendwann jemand “freigeben” muss. Wenn er fertig ist, zeigt er es rum, und wenn wir es gut finden, checkt er es ein und es ist live.

2. Entwicklung
Corporate: “Wenn Sie einen Change-Request machen, dann geben wir das ins Projektmanagement”.
Startup:
Zwei Meter entfernt sitzen Tammo, Frank, Jochen und Thorsten und entwickeln. Wir brauchen dazu keine Change-Requests, sondern arbeiten mit Karten, die an der Wand hängen und abgehakt werden. Wenn jemand etwas nicht versteht, dann fragt er.

3. Konzept
Corporate:
Kunde konzipiert, Technik setzt um.
Startup: Techniker konzipieren auch.

4. Schwierige Entscheidungen
Corporate
: “Da müssen wir den Vorstand fragen”
Startup: Als im Januar Qype 1.0 fertig war und bei meinen Freunden nicht gut ankam, haben wir alles geändert: Das Konzept, die Grafik, die Technik. Innerhalb von 2 Tagen.

5. Büro
Corporate: 45 m2 für den middle-Manager plus Assistentin
Dotcom:
45 m2 für den Eingang zum Alu-Konferenzraum, der im 3 Stock schwebt
Startup: 45 m2 für 8 Leute

6. Kaffeemachine:
Corporate:
Automat mit dünner Plörre
DotCom: Jura, neu
Startup: Jura aus Involvenzverkauf

7. Geschäftführergehalt
Corporate:
x tausend Euro
Startup:
X durch 4 tausend Euro

8. Risiko:
Corporate: “Das hat noch keiner vorher gemacht – Wer hält den Kopf dafür hin, wenn es schief läuft? ”
Startup: “Das hat noch keiner vorher gemacht! SUPER!

Ganz toller Beschrieb, wie sich die Kultur und das Empfinden in einem Startup von einem "normalen" Unternehmen unterscheidet. Die grosse Kunst ist es, diese Kultur auch bei grossem Wachstum zu behalten.

Ich habe diesen Beschrieb im Blog von Qype gefunden. Übrigens qype ist "Qype ist der ideale Ort, um die besten Adressen, Dienstleister und Treffpunkte einer Stadt zu finden, zu empfehlen und andere Menschen zu treffen" und will in wenigen Wochen starten. 

Steht Facebook zum Verkauf?

In verschiedenen Blogs wird gerade heiss diskutiert ob Facebook wohl zum Verkauf steht. Laut Business Week soll Facebook eine Offerte von $750 Mio. abgelehnt haben und nicht unter $ 2 Mia. zum Verkauf stehen. Mir scheint als würde Facebook dies ähnlich Skype machen. Vor dem Verkauf hatte Skype ja auch verschiedene Gerüchte lanciert und damit den Preis und verschiedene Interessenten aufgescheucht.

Ob ein solcher Preis gerechtfertigt ist, scheint mir sehr fraglich. Zwar deckt Facebook ca. 80% der College Studenten ab hat aber noch ein grosses Manko im Bereich High School. Und $ 100 pro registrierten User scheint mir enorm hochzu sein. Wenn ich mich recht erinner, war der Wert 1999 so bei $30 für einen registrierten User…

Übrigens boosten ähnliche Dienste in der Schweiz und in Deutschland genau so wie Facebook: klassenfreunde.ch oder studivz.de

Web 2.0 company or just silly youth language

We just discussing the name of a new project in our network. And what comes out as a project name: BuBBles – ok sounds still good and is correct written. But if you want to register a cool domain then just to change "b" to "B" will not help. So we often see domains like plazes.com.

If you compare the hype of such names with some English language on tagworld or MySpace you don't know the difference.

By searching for names I found this from danah boyd
Quote:

Y'know the "suP WIt IT pLAY bOI."

But these are the same people who are rattling on about companies named things like Sxip and Flickr and Revver and Goowy and del.icio.us and Zooomr and Oyogi and Zvents. ::smacking forehead:: Just because you're making weird words to get domain names doesn't make your behavior any different than the teens making up words to be unparsable by adults.

Unquote

It is interessting in what direction this will lead us. I try to imagine to tell my father 75 years old to go on these sites – and even as a Swiss I have sometimes a hard time to understand some US-Slang meanings of such site names. Maybe there will be soon a dictionary for all NON-US or lots of marketing dollar will be spent to make sure that we old Europeans will understand this e-world… 😉

Quote

If you want to have a laugh, check out Cerado's Web2.0 or Star Wars Character?. I'm worried about the people who can win at this

Unquote

and you should get a special price as European participant…

Aus aktuellem Anlass – Vive La France

VERSION CLASSIQUE :

La fourmi travaille dur tout l’été dans la canicule ; elle construit sa maison et prépare ses provisions pour l’hiver. La cigale pense que la fourmi est stupide ; elle rit, danse et joue tout l’été.

Une fois l’hiver arrivé,la fourmi est au chaud et bien nourrie. La cigale grelottante de froid n’a ni nourriture ni abri et meurt de froid.

FIN

VERSION FRANCAISE :

La fourmi travaille dur tout l’été dans la canicule; elle construit sa maison et prépare ses provisions pour l’hiver. La cigale pense que la fourmi est stupide ; elle rit, danse et joue tout l’été.

Une fois l’hiver arrivé, la fourmi est au chaud et bien nourrie. La cigale grelottante de froid organise une conférence de presse et demande pourquoi la fourmi a le droit d’être au chaud et bien nourrie tandis que les autres moins chanceux comme elle ont froid et faim. La télévision organise des émissions en direct qui montrent la cigale grelottante de froid et qui passent des extraits-vidéo de la fourmi bien au chaud dans sa maison confortable avec une table pleine de provisions.

Les Français sont frappes que, dans un pays si riche, on laisse souffrir cette pauvre cigale tandis que d’autres vivent dans l’abondance. Les associations contre la pauvreté manifestent devant la maison de la fourmi. Les journalistes organisent des interviews demandant pourquoi la fourmi est devenue riche sur le dos de la cigale et interpellent le gouvernement pour augmenter les impôts de la fourmi afin qu’elle paie „sa juste part“.

En réponse aux sondages, le gouvernement rédige une loi sur l’égalité économique et une loi (rétroactive a l’été) d’anti-discrimination. Les impôts de la fourmi sont augmentes et la fourmi reçoit aussi une Amende pour ne pas avoir embauche la cigale comme aide. La maison de la fourmi est saisie par les autorités car la fourmi n’a pas assez d’argent pour payer son amende et ses impôts.

La fourmi quitte la France pour s’installer avec succès en Suisse. La télévision fait un reportage sur la cigale maintenant engraissée: elle est en train de finir les dernières provisions de la fourmi bien que le printemps soit encore loin.

L’ancienne maison de la fourmi devenue logement social pour la cigale se détériore car cette dernière n’a rien fait pour l’entretenir. Des reproches sont faits au gouvernement pour le manque de moyens. Une commission enquête est mise en place, ce qui coutera 10 millions d’euros.

La cigale meurt d’une overdose ; Libération et L’Humanité commentent sur l’échec du gouvernement à redresser sérieusement le problème des inégalités sociales.

La maison est squattée par un gang d’araignées immigrées ; le gouvernement se félicite de la diversité multiculturelle de la France.

Les araignées organisent un trafic de marijuana et terrorisent la communauté.

FIN

Tolle Foto’s an Lead Award 2006 vergeben

Hier einfach etwas zum schmunzeln. Tolle Fotos wurden prämiert – und ich gestehe ich bein ein heimlicher Foto-Fan und würde – wenn mehr Zeit da wäre noch viel mehr mich damit beschäftigen. Hier ein Zückerchen der Werbefotografie:

Ganz cool finde ich auch, dass Brian Adams als Fotograf (Unter 2. Porträtfotografie des Jahres) ausgezeichnet wurde.

Mein Favorit und im Moment Wallpaper ist dieses Bild:

 Liegen

Google Adwords und Markenrechte

Wir bei GenevaLogic verfügen als Herstellerin der Software Vision auch über die Markenrechte des früheren Namens des Produktes "MasterEye". Dieses Produkt ist in verschiedenen Märkten klarer Marktführer im bereich Classroom Management (Bildschirmverbundsystem in der Schule).

Nun hat einer unseren Konkurrenten das Suchwort "MasterEye" in Adwords mit seiner Werbung schalten lassen und hat jeweils entsprechend auf seine Produkte hingewiesen. Bereits einige Tage nach der Einreichung einer schriftlichen Begründung und Nachweis der Markenrechte hat Google die Adwords des Konkurrenten sofort unterbunden und zwar sehr unbürokratisch.

Das ist sehr lobenswert, da oft mit solchen Markenrechten sehr unsorgsam umgegangen werden. 

Attention – News von plazes.com

Pssst… There is hot news coming from plazer.com

A few lucky ones could already test the new PLAZER which replaces the old "launcher".

Some of the hottest features:

  • in-application user registration
  • in-application Plaze tagging
  • toolbar icon that shows your status
  • intuitive search tool
  • uses a new, yet unreleased, version of the Launcher API enabling better session handling
  • recommendation function “Share this Plaze”

Some first screenshots (click to enlarge):

This Plaze

 

Find a plaze

Buddylist