Willst Du eine eigene iPhone App?

iPhone App von Kyte ist schlicht sensationell. ich will hier nicht etwa grosse Werbung machen, dazu ist dieses Blog auch nicht so wichtig – aber das neue Kyte Framework zur Erstellung von iPhone Applikationen ist einfach genial!

Hier sind einige Beispiele:

The All American Rejects

Lady Gaga
The Pussycat Dolls

Über solche Apps können Personen, Bands oder Brands multimediale Inhalte, Videos, Bilder sowie Informationen und vieles mehr auf eine eigene iPhone App bringen. Das coole an dem Framework ist, dass es kaum mehr braucht als ein paar Grafiken, einen Kyte Channel und fertig. Ich bin überzeugt, dass Kyte damit einmal mehr bewiesen hat, wie innovativ und stark die Gesamtlösung als Videopülattform heute ist. Kyte ist weit mehr als nur eine Mobile Applikation. Nein, Kyte ist heute eine volle Video-Plattform mit Unterstützung von mobilen Endgeräten zur Produktion sowie zur Konsumation von multimedialen Inhalten. Ich bin stolz bei Kyte dabei zu sein.

videoNicht nur lassen sich so Inhalte verteilen, es entsteht auch ein unglaubliches Engagement mit den Fans und den Usern. So haben Analysen von verschiedenen Bands gezeigt, dass der Traffic enorm gesteigert werden konnte, dank der Verteilung von authentischen Inhalten. Dies hat nicht zuletzt auch zu den grossen Deals mit Universal und Sony geführt.

Was, Sie möchten was kaufen?

Ich staune immer wieder über schlechten Kundenservice. Ich weiss nicht ob ich da übermässig heikel bin, aber: Ich hasse schlechten Kundenservice. Ich betrete den Laden und habe mir still und leise ein neue Sonnenbrille ausgesucht und möchte sie nun bezahlen. Ich werde weder beachtet, geschweige denn gefragt, statt dessen belustigt man sich mit einer anderen Verkäuferin hinter dem Tresen. Oder: Es bilden sich eine lange Warteschlange am Buffet am Bahnhof. Jeder möchte unbedingt zahlen und auf den nächsten Zug. Die Kassiererin räumt nach dem Kunden vor mir ihren Posten und verschwindet ohne ein Wort und kommt minutenlang nicht mehr zurück. Bei solchen Aktionen verliere ich regelmässig meine gute Laune und schreite ohne Kauf von dannen. Ich glaube es gibt massenhaft solche Beispiele. Aber warum passieren sie? Sind sich diese Leute ihres Handelns nicht bewusst?

Ein guter Kundenservice sollte aus meiner Sicht die Basis eines jeden Geschäfts sein – sei es Internet oder Retail, Investitionsgüter oder Herstellung von Düsenjägern! Wir haben uns bei FashionFriends vorgenommen, die Qualität unseres Angebots und den Kundenservice ins Zentrum unseres Handelns zu stellen. Zwar wissen wir noch nicht genau, wie die Community auf dieses Angebot reagiert – aber eines ist uns allen hier klar: Wenn jemand reagiert und uns kontaktiert, dann kriegt er auch sofort eine kundenorientierte Antwort.

Wir wollen auch nach dem Launch einen direkten Draht zu unseren Kunden herstellen. Das heisst, dass wir ein sehr innovatives System auf unserer Seite integrieren werden, mit dem jedes Mitglied direkt mit uns in Kontakt treten kann – mit Chat, Audio oder Video-Telefonie. Die neuen technischen Möglichkeiten lassen vieles zu – am Schluss stehen sich aber Mensch und Mensch gegenüber. Und genau da kommt es darauf an, wie ist der oder die angesprochene geschult, instruiert, motiviert und positioniert. Wenn alles richtig läuft, baut der Kunde Vertrauen auf und wird wieder auf das Angebot zurück kommen. Läuft das Gespräch aber falsch, kann es zu Schäden kommen, die man kaum beziffern kann. Ich zum Beispiel werde nie mehr einen Fuss in einen Swisscom Shop setzen!

Vor dem Start ganz kribbelig

Ja – zugegeben – ich kann’s kaum erwarten bis wir endlich bei FashionFriends loslegen können. In den letzten Wochen haben wir das Team ausgebaut und intensiv am Start gearbeitet. Nun was soll anders sein bei FF als bei anderen ähnlichen Seiten? Unsere Vision ist es eine individuelle Modeboutique zu schaffen. Das heisst, dass wir auf unsere Mitglieder ausgerichtet Angebote zusammenstellen wollen. Als nicht nur reine Markenaktionen, die sich an alle Mitglieder richten, stehen im Mittelpunkt sondern, gezielt auf die Bedürfnisse und Interessen unserer Mitglieder abgestimmte Produkte.

Dies ist zugegebenermassen nicht ganz einfach. Vor allem beim Start nicht. Wir wissen am Anfang ja noch gar nicht, was unsere Mitglieder wirklich wollen. Deshalb werden wir die Funktionalität sukzessive ausbauen und mit solchen Informationen ergänzen.

Natürlich ist auch die Beziehung zu den Markenherstellern wichtig. Schliesslich wollen wir ja langfristige Partnerschaften aufbauen. Deshalb haben wir im Vorfeld alle wichtigen möglichen Partner angeschrieben. Die persönliche Note ist uns dabei wichtig – nicht nur gegenüber unseren Partnern. Um dies zu demonstrieren, werden alle Sendungen, die unser Haus verlassen, jeweils speziell gestempelt: img_0151

Der Stempel von FashionFriends ist wie der persönliche Absender, so dass der Empfänger immer weiss mit wem er sprechen muss, sollte etwas nicht in Ordnung sein! Dieser Stempel wird auch auf allen Paketen zu sehen sein, die unsere Logistik verlassen werden.

Übrigens suchen wir noch „Mode-Early Adopter“, die gerne bei der ersten Aktion schon dabei sein möchten. Die erste Aktion wird so eine „Family+Friends“ Aktion sein. Einfach auf FashionFriends eintragen oder hier einen Kommentar verfassen, dann sende ich Euch eine persönliche Einladung zur Vor-Registrierung.