Cannes die 2te

Kurzer Rückblick des ersten Tages (Montag) Venture Market Europe 2007 in Cannes:         vme_low_res.gif

Ich hatte tolle Treffen mit tollen start-ups. Die haben mich am meisten beeindruckt:

Plazes

Die haben nämlich den Red Herring Award gewonnen!!! 😉

WAYN (Where are you now)

Social Network für Reiselustige. Wächst mit ca. 10 – 15’000 Nutzern am Tag und hat mehr als 8 Mio. Benutzer. Interessanterweise hat die Seite ein Subscription Modell. Ich habe ein ähnliches Konzept angeschaut, dass in die gleiche Richtung geht und wir haben uns immer gefragt, wie gross wohl die Conversion Rate sein würde für paying users: bei WAYN ist sie bei ca. 3-4%!!! Also noch sehr wenig. Trotzdem ist die Firma Cash-positive und auch sonst sehr gut unterwegs. Warum? Weil sie eben nicht nur Subscription machen, sondern auch dediziert Werbung und Partnerchaften eingehen, mit einem entsprechenden Revenue Share. Ich finde das richtig und wird sicherlich die Conversion Rate nicht negativ beeinflussen.

sMeet

Social Network Technologie – oder sollte man sagen Social Communication Technologie. Für mich etwas vom innovativsten, was ich in den letzten Monaten überhaupt gesehen habe! Ein völlig neuer Ansatz, mit der Nutzung von bestehenden und akzeptierten Kommunikationsmitteln, kombiniert mit neusten „Second Life“ Ansätzen. Die Technologie eröffnet ungeahnte Möglichkeiten zum Einsatz: Social Networks, Business Meetings oder Diskussionsforen für Kunden. Am Schluss sass ich also ganz beeindruckt in meinem Stuhl und habe mich gefragt, wie wohl die Akzeptanz der User sein wird. Wird es so sein wie bei Second Life – viele Anmeldungen aber wenige WiederkehrerInnen? Ich befürchte es. smeet ist der Zeit voraus – vielleicht noch zu weit voraus (oder bin ich zu alt?). Auf alle Fälle eine ganz tolle Geschichte – einmal mehr aus Deutschland!

realeyes3d

Cooles Add-on für das Handy. Mit Bewegungen des Handys kann man das User Interface auf dem Handy steuern. Zoomen oder Cursor bewegen. Sieht enorm beeindruckend aus. Zudem hat die Firma ein Applikation zum Fotografieren und übersenden von Dokumenten entwickelt, die danach übers Web ganz einfach ge-shared werden können. Also beispielsweise – Vertragsverhandlung – Änderungen per Hand einfügen – Handy Fotografie und ab übers Netz zu den Geschäftspartnern… oder so! Die Applikation heisst qipit (Cooler Name!).

Truphone

Kannte ich schon, wollte aber einen Update. Nun die Präsentation war, gelinde gesagt, langweilig und brachte auch nicht wirklich was Neues. Ich bin immer noch mehr als skeptisch ob das wirklich funktionieren wird – zumindest in dem angestrebten Zeitraum.

IndependentIP

Hatte auch noch eine längere Präsentation mit Martin Tjho von IndependentIP über FUGA. Das ist eigentlich eine Art Supply Chain Management Web ERP Applikation für die Musik Industrie. Ganz toll gelöst und wirklich auf den ersten Blick gut umgesetzt. Ich spreche da aus Erfahrung, da ich mal sowas bei BMG in der Schweiz eingeführt habe… Mit der Software können kleinere Labels und Verwerter alle ihre Vertriebskanäle automatisiert abrechenen und überwachen. Eine tolle Idee gut umgesetzt. Werde ich auf alle Fälle weiterverfolgen. Ist einmal nicht ein B2C Case wie sonst üblich.

Und dann wären da noch, Zupka, ZYB, Garlik, pixsta, Q-go und Wazap… aber eben, man kann an einem solchen Event nicht alles haben (sprich treffen).

Vor allem sind aber solche Anlässe ja auch viel Networking und man lernt neue Leute kennen. Konnte mich endlich auch mal mit Trigami Mann Remo Uherek unterhalten. Freue mich auch da auf einen Follow-up.  Also alles in allem ein gelungener Anlass – zumindest für mich. Man muss ja auch immer, dass für sich persönlich wichtige aus so einem Kongress ziehen. Nur small-talken den ganzen Tag, wäre einfach zu einschläfernd und viel zu langweilig.

Red Herring in Cannes

Nach einem fulminanten Start mit einem langen Morgenessen mit Morton Lund bin ich nun in der Conference „angekommen“. Zur Zeit läuft eine Keynote von Silvio Scaglia über sein Venture Babel Networks – also nicht dem Fastweb Swiwsom Deal. Er zeigt sehr gut auf, wie er Babel gegenüber Joost abgrenzt. Gleichzeitig aber klar zum Ausdruck bringt, dass dieser Space „IPTV“ oder Fernsehen „Content“ Distribution über das Internet der nächste grosse Markt sein wird. Er ist sich aber auch im klaren, dass es da noch mehrere Jahre brauchen wird. Interessant ist auch seine Aussage, dass er keinen Business Plan hat, aber stark an ein Business Modell in der Zukunft glaubt. Es gehe darum diesen Markt zuerst zu erschaffen, bevor man ein Geschäftsmodell bauen könne. Er positioniert BabelGum auch ganz klar als Distribution Plattform und nicht als neuer Media Company.
Ich finde das sehr toll, da ich ja auch mit kyte in eine ähnliche Richtung gehe. Obwohl kyte sich ja sehr stark unterscheidet – User Genereated Content vs. Professional Content.

PS: BabelGum ist zur Zeit noch in closed Beta – soll aber innerhalb der nächsten Wochen zu einer open Beta werden.

PS: Zusätzliche Infos auch bei Remo

blogcamp Switzerland

bc_logo_300thumbnail.pngBlogCampSwitzerland 2007 findet heute am 24. März (10:00-16:30) @ ETH Zurich statt. Es ist eine Europäische Konferenz mit ausschliesslichem Fokus auf Blogging, organisiert von Bloggern für Blogger. Sie baut auf die Prinzipien des bekannten BarCamp (ad-hoc Unkonferenz) im Silicon Valley. Mehr Informationen dazu hier im Forum oder auch hier.

Leider konnte ich unmöglich auch noch an dieser Konferenz teilnehmen – obwohl es mich sehr gereizt hat! Aber die letzten Wochen waren derart hektisch und von vielem Reisen geprägt, dass ich die Priorität heute der Familie schenke – bis Sonntag Abend, dann geht es bereits weiter nach Cannes zum RedHerring100 Anlass Venture Market Europe 2007 (werde die dortigen Erkenntnisse versuchen live zu bloggen).

Ja in der Tat, es tut sich sehr viel in der Internet Szene. Auch in der Schweiz regt sich einiges. Ich hatte in den letzten Wochen auch einige sehr gute Konzepte oder Prototypen aus der Schweiz gesehen. Dabei hat es nicht nur Kopien von bereits bestehenden Konzepten darunter, sondern echte neue gute Ideen.

Letzte Woche war aber geprägt von Organisationsprojekten @studiVZ verschiedenen Workshops und einem Preview der neuen Version und Workshop @plazes. Mehr darüber in den nächsten Posts (darf noch nicht zu viel darüber sprechen). Damit werden in den nächsten Wochen gleich mehrere Unternehmen, bei denen ich engagiert bin, entweder mit einerkomplett neuen Version oder einem neuenWeb-Angebot, Online gehen. Also eine sehr spannende Zeit – oder?

Nachtrag:

Ich möchte hier noch erwähnen, dass ich das barcamp eine super Sache finde und den Organisatoren Remo Uherek zusammen mit Peter Hogenkamp, Dominik Tarolli und William Lüthi (Venturelab) dazu herzlich gratuliere.

Hast Du Stress 2.0?

Da komm ich also von einem langen Tag in Berlin @ studiVZ nach Hause und will noch schnell, um fast Mitternacht, die Emails checken – dann das: Eine Email mit einem Link – und mir wird ganz anders.

Obwohl todmüde – dass muss ich noch schnell los werden…

Geniesst es alle, die Ihr nicht mehr wisst in welcher Community Ihr welches Passwort habt! Hier geht’s zur Erlösung!

Gute Nacht!

BR Leuenberger bloggt

What a news! Es werdens bald alle wissen in unserer kleinen Schweiz (Welt) – aber ich will hier dies auch noch kund tun: Als erster Bundesrat hat Moritz Leuenberger ein Blog eröffnet und will mit diesem mutigen Schritt (Experiment) noch näher beim Volk sein. Finde dies ein absolut lobenswerter und toller Schritt. Chapeau! Die über 200 Kommentare des ersten Beitrages zeugen wohl auch davon, dass er gut in der Blogsphäre aufgenommen wird.

Hier der Link.

Und Du?

Meine News des Tages: Web.de lanciert im April (das ist in 2 Wochen…) ein eigenes, neues, taufrisches Social Network mit dem tollen Namen unddu.de! Achtung nicht eingeben… kommt noch nichts. Auch unter Web.de habe ich im ganzen Wirr-Waar nichts gefunden.

Die Welt hat aber schon einen Artikel darüber hier:

Warum ich dies hier schreibe, wenn doch 100 andere Social Networks heute online gegangen sind? Ich fand es witzig, dass die Welt, die ja sonst nicht so gutmütig gegenüber Social Networks ist, gerade diese neue Plattform zu pushed, wenn’s doch noch gar nichts zu sehen gibt. Gute PR nenn ich das.

Die andere Frage ist: Warum jetzt gerade bei Web.de und was wird da anders sein? Mal schauen… ob das nicht eine weitere T-Community wird.

Guter Beitrag über Social Networks

In der Börse Online hat es einen guten Beitrag über Social Networks. Hat zwar viel bekanntes aber auch einiges Neues darunter. Interessant auch, dass es MyVideo in Deutschland hinter Youtube bereits auf Platz 2 geschafft hat. Der Beitrag zeigt auch richtig auf, dass die lokalen Gegebenheiten gerade auch bei Web 2.0 Projekten berücksichtigt werden müssen. Ich bin sogar der Meinung, dass Community Projekte zwingend lokalen Gegebenheiten angepasst werden müssen. Ist eigentlich logisch, denn eine Community muss sich wohl fühlen. Erst dann wird auch das virale Wachstum starten.

Hier geht es zum Beitrag.