Scoble – Wer ist Scoble?

Scoble ist einer der grossen Blogger in Silicon Valley. Man kann teilweise geteilter Meinung sein, wie er bloggt – trotzdem: er fasziniert viele Leser. Nun hat Scoble eine Trilogie auf kyte gepostet über den Fall von Google vs. Facebook in den nächsten Jahren. Ist absolut sehenswert – auch wenn ich seine Ansichten nur teilweise teile. Auch ich finde, dass der People Search ein enormes Potential haben wird – das zeigt schon der Medien-Hype von Spock.

Hier ist der Beitrag von Scoble auf kyte zu sehen

[kyte.tv 6118]

Sommerloch vorüber

Nun auch ich hatte ein paar Tage zu ausspannen – die sind aber wieder definitiv vorüber. Was hat sich durch das Sommerloch getan: Lauter Freundesbestätigungen von Facebook! Ich erhalte pro Tag etwa 2 Freundesanfragen auf Facebook. Das Wachstum muss unglaublich sein. Leute, bei denen ich auch auf LinkedIn oder Xing verlinkt bin, haben plötzlich Facebook erkannt. Aber werde ich darüber auch kontaktiert: NEIN. Eine Nachricht pro Woche auf Facebook gegenüber 5 Nachrichten pr Tag auf Xing. Wird sich das ändern? Kann Facebook dieses Wachstum kapitalisieren? Wir hatten interessante Diskussionen mit dem Management Team eines anderen grossen Netzwerks über dieses Thema.

Ich persönlich bin immer noch sehr skeptisch. Das Facebook einen Platz einnehmen wird neben MySpace ist klar. Vielleicht geht Facebook sogar auf der Überholspur an MySpace vorbei. Aber wird es dabei zur Kommunikationsplattform Nr. 1 werden. Ich befürchte mehr, dass die Marke, beziehungsweise die Plattform durch die Inflation von Appliaktionen verwässert werden wird. Dadurch erhalten spezialisierte Plattformen, die eventuell geschlossen oder teilgeschlossen sind, wiederum eine höhere Bedeutung für die User.

Nun wir werden sehen. Eins ist klar. Wer meinte, dass die Jungs bei Facebook die ultra Technologie entwickelt hätten, hat seit der Veröffentlichung eines Teils des Source-Codes, eine grosse Ernüchterung erfahren. Anstelle Code könnte man auch teilweise Spaghetti-Code sagen. Dies würde auch erklären, warum das API teilweise derart schlecht funktioniert. Auf alle Fälle kenne ich einige Leute hier in Europa die leise schmunzeln mussten…